Pressemitteilung zur Südumgehung

Mit der Veröffentlichung der neuen Trassenführung durch die Niedersächsische Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr ist ein ganz wichtiger Schritt zur weiteren Realisierung der Südumgehung in Hameln getan. Damit können nun die Vorplanungen für die Südumgehung begonnen werden. Schraps lobt deshalb auch die Verhandlungen der Behörde mit den anliegenden Gewerbebetrieben. „Ich bin sehr zuversichtlich, dass mit dem Genehmigungs -und Planfestellungsverfahren im kommenden Jahr der Baubeginn dieser so wichtigen Umgehung für Hameln näher rückt. Der Bund hat alle Voraussetzungen dafür geschaffen, indem er die Südumgehung Hameln mit einem Volumen von 121,4 Mio. € im vordringlichen Bedarf des Bundesverkehrswegeplans verankert hat. Mein Dank gilt auch den anliegenden Unternehmen, deren kooperatives Verhalten die heute veröffentlichte Trassenführung erst möglich macht“, so der Abgeordnete weiter.

Auch der Hamelner Landtagsabgeordnete Dirk Adomat ist hoch erfreut über die aktuelle Entwicklung: „Hamelns Straßen brauchen dringend eine Entlastung in den Stoßzeiten. Wenn Verkehr fließt und nicht steht, nur dann kann auch der ÖPNV eine echte Alternative für unsere BürgerInnen sein.“