VERSCHOBEN: Fraktion vor Ort in Grünenplan: Die Grundrente aus Respekt vor Lebensleistung –

Veranstaltung der SPD Bundestagsfraktion in Grünenplan wird verschoben

Neuer Termin im Mai /Juni für die Veranstaltung „ Die Grundrente-aus Respekt vor Lebensleistung“

Die für den 16. März um 19.00 Uhr in Grünenplan im Restaurant im Hils geplante Fraktion vor Ort  Veranstaltung der SPD Bundestagfraktion mit dem Titel „ Die Grundrente – aus Respekt vor Lebensleistung“ wird aufgrund der aktuellen Entwicklungen auf einen späteren Zeitpunkt verschoben.

Abgeordneter Johannes Schraps : „Nach Rücksprache mit meiner Kollegin Kerstin Tack waren wir uns einig, dass wir im Hinblick auf den sich weiterverbreitenden Corona Virus als Gastgeber einer Veranstaltung mit vielen Gästen, einen aktiven Beitrag dazu leisten wollen die weitere Verbreitung des Virus einzuschränken und damit die Dynamik der Ansteckungszahlen zu entschleunigen.“

Zurzeit findet eine erneute Terminabsprache statt, so dass die Veranstaltung im Mai oder Juni stattfinden kann. Einladungen zu dem neuen Termin werden dann wieder postalisch versandt und über die Presse und in den sozialen Medien bekannt gegeben.

Die Grundrente kommt − und zwar wie geplant 2021. Mit ihr werden wir dafür sorgen, dass sich die Menschen auf das Kernversprechen des Sozialstaats verlassen können: Wer jahrzehntelang in die Rentenversicherung eingezahlt hat, soll im Alter ordentlich abgesichert sein. Und zwar besser als derjenige, der nur kurzzeitig oder gar keine Beiträge geleistet hat − denn das ist eine Frage der Gerechtigkeit. Rund 1,3 Millionen Rentnerinnen und Rentner, die ein Leben lang gearbeitet, Kinder erzogen oder Angehörige gepflegt haben, werden mit der Grundrente im Alter eine spürbar höhere Rente haben.
Der SPD-Bundestagsfraktion geht es um die Leistungsträgerinnen und Leistungsträger dieser Gesellschaft, die unverzichtbare gesellschaftliche Aufgaben erledigt haben, aber dafür nur gering entlohnt wurden, zum Beispiel Lagerarbeiterinnen und -arbeiter, Friseurinnen und Friseure, Kassiererinnen und Kassierer oder auch Hilfskräfte in der Gastronomie.
Mit dem Gesetzesentwurf, der jetzt auf dem Tisch liegt, werden harte Abbruchkanten vermieden: Statt wie ursprünglich geplant nach 35 Beitragsjahren hat die SPD-Bundestagsfraktion durchgesetzt, dass es nach 33 Beitragsjahren einen Grundrentenzuschlag geben wird. Dafür muss niemand zum Sozialamt gehen, denn die Grundrente wird ganz automatisch von der Rentenversicherung ausgezahlt.
Begleitet wird die Grundrente durch Freibeträge im Wohngeld und bei der Grundsicherung. So ist gewährleistet, dass das Alterseinkommen auch zum Leben reicht − vor allem dort, wo die Lebenshaltungskosten hoch sind.
Dieses Versprechen muss der ganzen Gesellschaft etwas wert sein. Wir als SPD-Bundestagsfraktion werden uns mit aller Kraft dafür einsetzen. Gemeinsam mit Ihnen und Euch möchten wir über über die Grundrechte sprechen und darüber, was noch mehr erreicht werden kann und muss. Kommen Sie mit uns ins Gespräch. Wir laden Sie herzlich dazu ein.
Wann: VERSCHOBEN
Wo: Restaurant im Hils, Obere Hilsstr. 11, 31073 Grünenplan
Online-Anmeldung
Programm:
19.00 Uhr
Begrüßung und Einführung
Johannes Schraps, MdB
Mitglied der SPD-Bundestagsfraktion
19.05 Uhr
Die Grundrente
aus Respekt vor Lebensleistung
Kerstin Tack, MdBSprecherin für Arbeit und Soziales der SPD-Bundestagsfraktion
anschl.
Diskussion
mit dem Publikum und
Möglichkeit Fragen zu stellen
21.00 Uhr
Fazit und Schlusswort
Johannes Schraps, MdB