2,2 Millionen Euro Bundesgelder für Sanierung des Sport- und Gemeindezentrums Derental (SGZ).

Die Sanierung des Sport- und Gemeindezentrums (SGZ) in Derental wird mit 2,2 Millionen Euro aus Bundesmitteln unterstützt. Der Haushaltsausschuss des Deutschen Bundestags hat in seiner heutigen Sitzung die Förderung beschlossen. Auf Druck der SPD-Bundestagsfraktion war bei den Beratungen zum Nachtragshaushalt das Programm „Sanierung kommunaler Einrichtungen in den Bereichen Sport, Jugend und Kultur“ um 600 Millionen Euro aufgestockt.

Der heimische Bundestagabgeordnete Johannes Schraps (SPD) erklärt: „Ich habe mich in Berlin intensiv dafür eingesetzt und freue mich sehr, dass es mit dieser finanziellen Unterstützung für die Samtgemeinde Boffzen und das Sport- und Gemeindezentrum in Derental (SGZ) geklappt hat. Die Gesamtkosten der Maßnahme betragen 2,45 Millionen Euro, der Bund fördert 2,2 Millionen Euro.

Im Februar 2020 habe ich mir vor Ort in Derental über den Sanierungsbedarf einen Überblick verschafft und habe seither nachdrücklich für das Projekt geworben. An der Vor-Ort-Begehung nahmen mit dem ausgeschiedenen Samtgemeinde-Bürgermeister Uwe König, seinem Nachfolger Tino Wenkel und dem Derentaler Ortsbürgermeister Günter Rehling auch die politischen Akteure von vor Ort teil. Dabei wurde deutlich, dass gravierender Sanierungs-bedarf insbesondere in energetischer Hinsicht sowie bezüglich des seit 2013 wegen baulicher und technischer Mängel nicht mehr nutzbaren Lehrschwimmbeckens besteht. Außerdem müssen dringend die Sanitäranlagen saniert werden. Im Zuge der Maßnahme soll ein barrierefreier Zugang zu den wesentlichen Räumlichkeiten hergestellt werden.“

Schraps: „Mit der Verankerung dieser großen Summe aus dem Sportstättensanierungsprogramm im Bundeshaushalt konnte ich die notwendige Grundlage legen, um das Sport- und Gemeindezentrum in Derental mit finanzieller Unterstützung des Bundes zu sanieren. Gerade in diesem Bereich ist mir der Einsatz für unsere Region überaus wichtig. Denn Sport, Jugend- und Freizeiteinrichtungen spielen im Hinblick auf soziale und gesellschaftliche Integrationsprozesse eine zentrale Rolle. Sie unterstützen in besonderem Maße den gesellschaftlichen Zusammenhalt und sie sind oftmals wichtige Ankerpunkte im direktem Lebensumfeld der Bürgerinnen und Bürgern.

Das Programm „Sanierung kommunaler Einrichtungen in den Bereichen Sport, Jugend und Kultur“ ist Teil des Zukunftsinvestitionsprogramms der Bundesregierung und zielt auf die Behebung des Investitionsstaus bei der sozialen Infrastruktur. Gefördert werden investive Projekte mit besonders sozialer und integrativer Wirkung, Bedeutung und die mit hoher Qualität im Hinblick auf ihre Wirkungen für den gesellschaftlichen Zusammenhalt und die für eine soziale Stadtentwicklung Sorge tragen.

Download: Pressemitteilung (PDF-Datei)