Praxiseinblicke bei Honig Baustoffe in Hameln: „Nur, wer seine Region gut kennt, der kann sie auch gut vertreten.“

Pressemitteilung:

Der hiesige Bundestagsabgeordnete Johannes Schraps hat einen Praxistag beim Hamelner Baustoffgroßhandel Honig Baustoffe absolviert. Die Praxistage im heimischen Wahlkreis nutzt Johannes Schraps, um sich immer wieder einmal auch vertiefende Einblicke in die unterschiedlichsten Berufszweige zu verschaffen.

Geschäftsführer Henrik Reimann stellte das zum Hagebau-Verbund gehörende Unternehmen mit den zahlreichen Abteilungen an den Standorten an Georg-Wessel-Straße und der Werftstraße zu Beginn des Praxistages vor. Reimann drückte grundsätzlich eine große Zufriedenheit über die Maßnahmen der Bundes- und Landespolitik hinsichtlich der Corona-Pandemie aus. Ob die Soforthilfen, die Kurzarbeitsregelungen oder viele weitere Maßnahmen, es ist aus seiner Sicht eine größere Sicherheit für ganz viele Bereiche des öffentlichen Lebens durch ein konsequentes Regierungshandeln erreicht worden.

Der gesamte Bereich des Baustoffhandels hatte zu Beginn der Pandemie, gerade in den Grenzbereichen der einzelnen Bundesländer Schwierigkeiten, da es zahlreiche unterschiedliche Verordnungen und Bestimmungen in den benachbarten Bundesländern gegeben hat. Diese Bestimmungen hatten kurzzeitig zu einem ganz erheblichen Wettbewerbsnachteil der hiesigen Baumärkte geführt, weil Kunden eben dorthin gefahren waren, wo die Baumärkte noch oder wieder geöffnet waren. Daher war es wichtig, dass Niedersachsen diese Bestimmungen schnell angepasst hat. Bereits angedachte Kurzarbeit konnte so im Unternehmen abgewendet werden. Neben den Auswirkungen der Corona-Pandemie auf Wirtschaft und Arbeitsleben ging es aber beispielsweise auch um Herausforderungen der stetigen Digitalisierung und um die aktuell bis Jahresende gesenkte Mehrwertsteuer.

Der Bundestagsabgeordnete Johannes Schraps konnte in Laufe des Praxistages u.a. Einblicke in die Arbeit des Disponenten werfen, sowie im Verkauf und im Lagerbereich einen Eindruck gewinnen. Im Lagerbereich wurden Johannes Schraps die speziellen Tätigkeiten und notwendigen Arbeitsschritte im Alltag erläutert. Nach einer Einweisung in die Funktionen der Gabelstapler konnte Schraps an zahlreichen praktischen Beispielen den gesamten Aufgabenbereich der Lagerlogistik kennenlernen.

„Ich finde es immer wieder wichtig, die Unternehmen im Weserbergland, aber insbesondere auch die Menschen, die in diesen Unternehmen arbeiten, näher kennen zu lernen. Nur, wer seine Region und die Menschen gut kennt, der kann sie mit allen regionalen Besonderheiten auch gut vertreten. In Zeiten der Corona-Pandemie ist es aus meiner Sicht besonders wichtig einen engen Draht in viele Bereiche der Gesellschaft zu pflegen, die Rechte der Arbeitnehmer im Blick zu haben und durch unbürokratische Hilfen die Zukunft aller zu sichern. Für das Vertrauen und den offenen Austausch während meines Praxistages möchte ich mich herzlich bei Geschäftsführer Henrik Reimann und allen Beschäftigten bedanken“, so Johannes Schraps zum Abschluss seines Praxistages.