Wahlprogramm in Leichter Sprache

Es ist Zeit für mehr Gerechtigkeit.

Das heißt,
alle Menschen in Deutschland sollen gleich behandelt werden. Alle Menschen sollen mitmachen dürfen.
Und alle sollen die gleichen Chancen haben.
Egal ob jemand alt oder jung ist.
Egal ob man krank oder gesund ist.
Egal ob man in Deutschland geboren ist oder in einem anderen Land. Dafür wollen wir sorgen.
Das ist uns sehr wichtig.
Damit soll die Politik in Deutschland besser werden.
Und alle Menschen sollen gut in Deutschland leben können.

Hinweise zu diesem Text:

Dieser Text ist in Leichter Sprache geschrieben. Darin stehen die wichtigsten Sachen zu der Bundestags-Wahl·
.

Die Bundestags-Wahl 2017

Am 24. September wählen die Menschen in Deutschland.
Sie wählen einen neuen Bundes·tag. Der Bundes·tag ist eine große Gruppe von Frauen und Männern.

Sie heißen Abgeordnete.

Sie bestimmen damit:
welche Parteien Abgeordnete in den Bundes·tag schicken dürfen wer Bundes·kanzlerin oder Bundes·kanzler wird
welche Parteien mit ihren Abgeordneten Gesetze machen können Das ist eine wichtige Entscheidung für Deutschland.

Was machen diese Frauen und Männer im Bundestag?
Sie machen die Gesetze.
Gesetze sind Regeln.
An diese Regeln müssen sich alle Menschen in Deutschland halten.

Sie wählen die Bundes·kanzlerin oder den Bundes·kanzler.
Das ist die Chefin oder der Chef von der deutschen Regierung. Die Bundes·kanzlerin oder der Bundes·kanzler entscheidet, was in Deutschland gemacht wird.
Und sie achten auf das Geld von Deutschland

Die Menschen von Deutschland wählen den Bundestag.

Sie bestimmen damit:

  • welche Parteien Abgeordnete in den Bundes·tag schicken dürfen wer Bundes·kanzlerin oder Bundes·kanzler wird
  • welche Parteien mit ihren Abgeordneten Gesetze machen können

Das ist eine wichtige Entscheidung für Deutschland.

Wer darf wählen?

Bei der Bundestags·wahl dürfen alle Menschen mit einem deutschen Pass wählen.
Sie müssen mindestens 18 Jahre alt sein.

Wo kann ich wählen?

Sie können im Wahl·lokal wählen.
Das ist ein Raum in einem Haus.
Die Adresse vom Wahl·lokal steht in einem Brief.
Dieser Brief heißt Wahl·benachrichtigung.

Wer wählen darf, bekommt eine Wahl·benachrichtigung mit der Post. Sie bekommen diesen Brief vor dem Wahl·tag.

Sie wählen mit einem Brief.
Dann brauchen Sie nicht in Ihr Wahl·lokal gehen. Brief·wahl ist gut:
wenn Sie am Wahl·tag nicht zuhause sind
wenn Sie nicht zum Wahl·lokal kommen können Sie können auch vorher im Wahl·amt wählen.

Brief·wahl geht so:

Sie bekommen den Brief mit der Wahl·benachrichtigung. Der Brief kommt spätestens 3 Wochen vor der Wahl.
Auf der Rückseite der Wahl·benachrichtigung ist ein Antrag. Sie schreiben Ihren Namen und Ihre Adresse auf den Antrag. Und Ihr Geburts·datum.

Dann unterschreiben Sie den Antrag.
Sie schicken dann diesen Antrag zurück.
Sie bekommen später den Stimm·zettel mit der Post. Und Sie bekommen ein Merk·blatt.
Darin ist alles genau erklärt.

Sie haben 2 Stimmen auf Ihrem Stimm·zettel
Das bedeutet: Sie dürfen 2 Kreuze machen.

Mit der 1. Stimme wählen Sie eine Person.
Auf dem Stimm·zettel machen Sie ein Kreuz bei einer Person. Sie wählen eine Frau oder einen Mann aus Ihrer Stadt.

Oder aus Ihrer Umgebung.
Die Personen mit den meisten Stimmen dürfen in den Bundes·tag.

Mit der 2. Stimme wählen Sie eine Partei.
Sie machen ein Kreuz bei einer Partei.
Eine Partei mit vielen Stimmen darf viele Politikerinnen und Politiker in den Bundes·tag schicken.

Sie entscheiden selber,
wo Sie die Kreuze machen. Keiner darf Ihnen sagen, was Sie wählen sollen.
Sie müssen keinem sagen, was Sie gewählt haben. Das heißt:

Die Wahl ist geheim.

Das ist Martin Schulz.

Er will Bundes·kanzler von Deutschland werden. Martin Schulz ist 61 Jahre alt.
Er lebt mit seiner Familie in Würselen.
Das ist eine kleine Stadt in der Nähe von Aachen. Aachen gehört zum Bundes·land Nordrhein-Westfalen.

Martin Schulz hat als Buch·händler gearbeitet. Ein Buch·händler arbeitet in einem Buch·laden.
Martin Schulz war dann Bürger·meister von Würselen. Martin Schulz kennt die Probleme der Menschen.
Er macht schon lange Politik.
Er war Präsident vom europäischen Parlament.
Deshalb kennt sich Martin Schulz mit Europa sehr gut aus. Er will Deutschland und Europa besser machen.

Martin Schulz ist Politiker von der Partei SPD.
SPD ist eine Abkürzung.
Das lange Wort heißt: Sozial·demokratische Partei Deutschlands.

Wir wollen Deutschland besser machen!

Wir wollen,
dass es den Menschen in Deutschland gut geht.
Wir wollen viele Sachen besser machen.

Wir von der SPD wollen eine bessere Politik machen.
Wir wollen eine gerechtere Politik machen.
Wir wollen mehr Geld für eine bessere Zukunft ausgeben.
Wir wollen ein starkes Europa.
Für die Menschen in Deutschland.
Und für ein besseres Leben für alle Menschen in Europa.
Und nicht nur für wenige Menschen in Europa.

Wählen Sie die SPD.

Wir brauchen viele Stimmen.
Nur so kann die SPD die Politik in Deutschland bestimmen.
Darum wählen Sie die SPD.
Das wollen wir: Wir machen die Bildung kostenlos. Wir wollen mehr Zeit für die Familie. Wir bezahlen mehr für Bildung und Ausbildung. Wir kümmern uns um gute Löhne. Wir helfen Menschen, die wenig verdienen.
Wir helfen auch Menschen,
die normal viel verdienen.
Und wir helfen Familien mit Kindern. Wir sorgen für eine sichere Rente.
Wählen Sie Johannes Schraps und Martin Schulz.

Das Wahl·programm der SPD

Das gesamte Wahl.programm gibt es hier.

Hier drauf klicken.